Rückblick auf ein erfolgreiches Frühlingskonzert

Das Frühlingskonzert vom Samstag, 14. Mai war ein voller Erfolg. Vor ausverkauftem Haus gaben der JK Echo Baarburg, das Jodelchörli St. Gallen Ost sowie 5 Kleinformationen vom Echo Baarburg ihr Bestes. Die bekannte Ländlerformation Dober Pfister mit Jréne Wallimann am Bass, konnten die begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörer überzeugen. 

 

Wir danken an dieser Stelle unseren Sponsoren, Freunden und Gönnern für die finanzielle Unterstützung.

  

Bericht in der Zugerwoche vom 16. Mai

Das Frühlingskonzert, das der Jodlerklub Echo Baarburg gemeinsam mit einem Gastklub auf die Bühne brachte, begeisterte das Publikum.

VON: HANSRUEDI HÜRLIMANN

Mit dem Lied «I freu mi» eröffneten die Baarbürgler», wie sie sich selbst nennen, den Abend. Die Freude war umso grösser, als sie nach einer zweijährigen Zwangspause endlich wieder zeigen konnten, was sie gesanglich draufhatten. Wegen der Einschränkungen, die noch bis in den Februar dauerten, war die Zeit für die Proben kürzer als üblich, wie der Präsident Beat Obrist gegenüber dem «Zugerbieter» sagte. Davon spürte man als Zuschauer jedoch nichts, im Gegenteil. Die einzelnen Lieder, die sowohl im Gesamtchor wie in kleineren Formationen vorgetragen wurden, überzeugten in ihrer klanglichen Reinheit. Dies nicht zuletzt dank der vier Jodlerinnen, zu denen auch die Dirigentin Sandra Horat gehört.

Auch ein Gastklub und ein Ländlertrio waren dabei

Bereichert wurde das Konzert durch das Jodelchörli St.Gallen Ost unter der Leitung von Trudy Diem. Die Verkleinerungsform mit «Chörli» wirkte angesichts der gesanglichen Qualität dieses mit über 30 Mitgliedern ausgestatteten Klubs ironisch. Unterstützt wurden die Kleinformationen am Akkordeon von Adrian Dobler vom Ländlertrio Dober-Pfister aus Schwyz, das für die musikalische Unterhaltung im Anschluss an das Konzert sorgte.

Unterstützung der Trachtengruppe Baar

Vor dem letzten Lied ­bedankte sich der Präsident nicht nur beim Publikum und den zahlreichen Delegationen, sondern vor allem auch bei den vielen Helferinnen und Helfern, die sowohl bei der Vor­bereitung als auch während des Anlasses im Einsatz standen. Einmal mehr bewährte sich die Zusammenarbeit über den eigenen Verein hinaus, wie an diesem Abend mit der Trachtengruppe Baar, die für die Festwirtschaft zuständig war. Der lang anhaltende Applaus des Publikums machte deutlich, dass das Motto «Stimmig pur» richtig gewählt war.

Ein neues Jodelduett erlebte die Feuertaufe

 

Dem Jodelduett Petra Graf / Beat Obrist ist der  erste Auftritt geglückt. Mit der Begleitung von Adrian Dober am Akkordeon, gaben sie das Lied "Sing mit, i lade Di i" von Stefan Haldemann zum Besten. Das Duett wird auch am ZSJV Jodlerfest in Andermatt auftreten. 

 

Auftritt Andermatt: Freitag, 17. Juni im Vortragslokal C, 20.52 Uhr

Der 1. Auftritt vom Baarbürgler Jodler-Doppelquintett


Das Baarbürgler Jodler-Quintett. Diese Formation bestand ihre Feuertaufe mit Bravour. Die Jodlerinnen Elisabeth Stappung, Michelle Obrist und Sandra Horat (musikalische Leitung) sowie die Jodler Dani Kunz, Oli Aebi, Markus Rast, Hans Häne, Timon Kiser, Markus Grüter, Beat Obrist und Beat Hurni. Begleitet wurde die Formation von Adrian Dober, Schwyz 


Impressionen vom Konzert "Stimmig pur!" Klick auf Foto = Vergrösserung

Freude am Jutzen und Singen? Chum zu üs go ine luege!

 

Wir freuen uns, dass in den letzten 4 Jahren drei Jodlerinnen und 5 Sänger/Jodler den Weg zu uns gefunden haben. Wir haben jetzt noch Platz, für wenige junge oder „mittelalterliche“ Männer, welche sich für unser Hobby interessieren. 

 

Unser Probetag ist der Donnerstag von 20.00 bis 21.45 Uhr im St. Thomas Zentrum in Inwil-Baar.

 

Chum zu üs, mier freuid üs uf Dich! 

 

Kontakt: Präsident: Beat Obrist, 079 668 68  48 

oder Mail: info@jk-echobaarburg.ch